Nach dem Regen

Nach dem Regen Nach dem Regen

Dank dem Regenradar war gegen 9.30 Uhr mit dem Nachlassen des Regens zu rechnen. Nachthemd gegen Wanderhose getauscht und los. Der Verkehr, der aus der Sächsischen Schweiz zurückströmte war eigentlich erst am Abend erwartet. In Reinhardtsdorf waren wir allein. Ines, Jens, Nikon, RICOH und Panasonic. Die ersten Sonnenstrahlen lassen die Feuchtigkeit aus den Tälern der Schrammsteine steigen. Alles nass, alles frisch, alles sauber. Gegenüber den Schrammsteinen sind einige Felder, die auch in der Saison wenig besucht werden. Wie im tropischen Regenwald. Wenn ich das sehe, frage ich mich, warum ich je nach Brasilien, Uruguay (obwohl - ein Wort mit 3 "U") oder sonstwo hinsollte. Während ich dieses Schauspiel genieße, wird in Dresden die CDU abgewählt und Gregor Gysi gibt seinen Rückzug bekannt. Man kann nicht alles haben.

Kommentieren:

comments powered by Disqus