Friedhöfe und Schinken

APM COMARES APM COMARES

Ich bin ja ein bekennender Spanienfan. In den Regionen unterwegs, habe ich mein eigenes Werte- und Koordinatensystem entwickelt. Wie wird gegessen? Wie wird beerdigt?

Ich war dieses Jahr eine Woche im Raum Malaga und beim Fahren, fiel mir dieser Friedhof auf. Jedes Grab ein Gewölbe mit Giebel und Kreuz. Alles weiß. So etwas habe ich noch nicht gesehen und ist wohl auch in Spanien einzigartig. Casabermeja heißt der kleine Ort. Dass die Gegend streng katholisch ist, sieht man an jeder Stelle. Der Friedhof ist wie eine Stadt aufgebaut. Man kommt zu Fuß an jedes Grab. Die Giebel, die Kreuze und die persönliche Grabplatte gibt das Gefühl in einer Parallelstadt (der Toten) zu wandeln.

An der Ortsausfahrt ist ein kleines Gewerbegebiet mit einer Fleischerei. Mein erster Lebensmittelkontakt in diesem Spanienurlaub. Der Fleischer schneidet von Hand die Schinkenscheiben (Schinken ist die Spezialität hier - und Schweine sieht man nirgends).

Kommentieren:

comments powered by Disqus