Trotzdem raus

Dunkler sächsischer Wald (SIGMA) Dunkler sächsischer Wald (SIGMA)

Sonntag 8 Uhr Treffpunkt. Wettervorhersage: Vormittags Nieselregen, Nachmittags deutlich Regen. Temperatur 8 Grad. Würde ich den Blog nicht schreiben und mich nicht kennen, wäre ich im Bett geblieben. Aber ich hatte mich verabredet und da muss man durch. Wir sind ins Kirnitzschtal gefahren und vom Beuthenfall aus in den Wald gelaufen. Keinem Menschen begegnet, der Wald war sehr ruhig, etwas Wind und kein Licht.  Die bedingungen sorgen für eine gewisse Entschleunigung - jedoch nicht genug. Als Fotograf sollte man noch zusätzlich vom Gas gehen, am Ort verweilen und den Geist in sich aufnehmen. Das lerne ich gerade von Fototour zu Fototour. Die Anzahl der gemachten Bilder sinkt.
Ich bin in letzter Zeit häufig mit dem Fazit ins Bett gegangen: beim nächsten Mal machst du das so und so - das war heute nur zum Üben. Das geht natürlich auf Dauer nicht und dieses Wochenende war es trotz der Bedingungen besser. Ich als ungeduldiger Mensch habe nur selten die Erfahrung gemacht und weitergeführt, dass Übung wirklich was bringt.
Ich hatte 2 Kameras mit: die OM-D mit 2 Festbrennweiten und die SIGMA DP2M. Mit der SIGMA habe ich 12 Bilder gemacht und keines gelöscht. Die Farbwiedergabe der recht mageren Waldfarben heute, war so gut, dass ich das Gefühl beim Fotografieren widerbeleben konnte. So muss es doch sein?
Die Bilder mit der SIGMA kann man sich eigentlich nur ausgedruckt in voller Pracht ansehen aber ein bisschen kommt es vielleicht rüber.

Kommentieren:

comments powered by Disqus