Einfach mal raus ...

schwieriges Terrain: Forst eben schwieriges Terrain: Forst eben

Seit einem unangenehmen Tag (Anfang der Woche) gab es nur einen Wunsch: in den Wald - allein. Meine Vorstellung ist dann, dass ich laufe und laufe und laufe und irgendwann mal stehen bleibe und merke, dass alles um mich herum ruhig ist. Dann fokussiert sich das Gehör auf herabfallende Tropfen, die Nase auf den Waldgeruch und die Augen werden vom Grün geschmeichelt. In solchen Momenten bin ich kurz davor, dass meine Augen feucht werden vor Glück.

Ich brauchte das also dringend und bin heute früh losgefahren. Hinter Cunnersdorf ist auf google-maps ein riesiger Forst zu sehen - da wollte ich hin. Das Wetter war sehr feucht und sonnenlos angesagt, so das dem Alleinsein im Wald nichts im Wege stand. Nach 2 km war ich in Wolkenhöhe - in jeder Beziehung.

Kommentieren:

comments powered by Disqus